“ Gib immer alles und ein bisschen mehr. Mehr geht immer !!! ”

HEIKO REINHARDT

“ Gib immer alles und ein bisschen mehr. Mehr geht immer !!! ”

HEIKO REINHARDT

Trainingszeiten:
Dienstag: K1 / Muay Thai
19:00 – 20.30 Uhr

Mittwoch: Cross-X
19:00 – 20:00

Donnerstag: Kinder-Muay-Thai
17:00 – 18:00

Donnerstag: K1 / Muay-Thai
19:00 – 20:30

Freitag: Cross-X / Kettlebell
17:30 – 18:30

Samstag: freies Training
11:00 – 13:00

Kommt vorbei und meldet euch für eine Probestunde an!

Das Team vom Soul & Thunder besteht aus jungen, engagierten Trainern, die mit Freude und Sachverstand die Techniken des Kampfsports an jeden Interessierten vermitteln. Wir legen Wert auf fachgerecht geschulte Trainer, um unseren Sportlern bestmögliche Bedingungen bereitzustellen.


    Kommt vorbei und meldet euch für eine Probestunde an!

    Trainingszeiten:
    Dienstag: K1 / Muay Thai
    19:00 – 20.30 Uhr

    Mittwoch: Cross-X
    19:00 – 20:00

    Donnerstag: Kinder-Muay-Thai
    17:00 – 18:00

    Donnerstag: K1 / Muay-Thai
    19:00 – 20:30

    Freitag: Cross-X / Kettlebell
    17:30 – 18:30

    Samstag: freies Training
    11:00 – 13:00

    Das Team vom Soul & Thunder besteht aus jungen, engagierten Trainern, die mit Freude und Sachverstand die Techniken des Kampfsports an jeden Interessierten vermitteln. Wir legen Wert auf fachgerecht geschulte Trainer, um unseren Sportlern bestmögliche Bedingungen bereitzustellen.

      Darauf könnt ihr euch bei uns verlassen!

      Der Spaß am Sport steht bei uns ganz klar im Vordergrund, dennoch werden bei uns Werte wie Disziplin und Respekt dem Gegenüber vermittelt.

      Darauf könnt ihr euch bei uns verlassen!

      Der Spaß am Sport steht bei uns ganz klar im Vordergrund, dennoch werden bei uns Werte wie Disziplin und Respekt dem Gegenüber vermittelt.

      UNSERE SPARTEN

      Muay Thai / K1

      Muay Thai oder auch thailändisches Boxen ist eine über 1000 Jahre alte Kampfkunst. Schon in alten Schriften werden die 8 Grundwaffen des thailändischen Boxkampfes beschrieben. Diese setzen sich aus den Fäusten, Ellbogen, Knien und Füßen zusammen. Die Geschichte des thailändischen Boxkampfes ist mit der Völkerwanderung des Stammes Thai (= “Die Freien”) im 12. und 13. Jahrhundert aus den Provinzen Jiangxi, Sichuan und Hubei in Südchina in das heutige Staatsgebiet Thailands verflochten. Man nimmt an, dass der Ursprung des thailändischen Boxens im chinesischen Kung Fu liegt, jedoch später stark verändert wurde.
      Einfluss auf das thailändische Boxen hatten ebenfalls die damaligen Kämpfe der Thailänder mit ihren Nachbarn, den Burmesen, Khmerern und Vietnamesen. Daraus entstand das Bedürfnis nach einer eigenen Kriegskunst. Noch heute werden zu Ehren des Kämpfers Nhai-Khon-Don Turniere im Thaiboxen abgehalten. Einer alten Legende nach wurde Don von den Burmesen gefangen genommen, und er musste unbewaffnet gegen 12 burmesische Schwertkämpfer antreten. Er siegte und verdiente sich so seine Freiheit.
      Der König Pra-Chao Sua herrschte Anfang des 18. Jahrhunderts. Es wird erzählt, dass dieser ein Meister des Muay Thai gewesen sein soll. Den Erzählungen zufolge habe er immer wieder maskiert an den damaligen Turnieren teilgenommen und viele Siege eingefahren. Das thailändische Boxen wurde früher als vormilitärische Ausbildung unterrichtet. Damals existierten aber noch keine Runden oder Gewichtsklassen. Die Kämpfer trugen Hanf- oder Baumwollbandagen sowie einen Tiefschutz, der aus einer Kokosschale gefertigt war. Erlaubt waren alle Arten von Hand-, Arm- und Fußtechniken mit wenigen Beschränkungen. Nach dem Zweiten Weltkrieg veränderte sich das Thaiboxen. Das betraff vor allem die Kampfregeln, damit aus der alten Kampfkunst ein attraktiver Kampfsport entwickelt werden konnte. Die Thailänder sind sehr stolz auf ihren Traditionssport. Seine Popularität ist vergleichbar mit der von Fußball in Europa.

      K-1 ist eine Erweiterung des Kickboxens um diverse Elemente aus anderen Kampfsportarten.

      Das K leitet sich von den vielen Kampfsportarten ab, die als Anfangsbuchstaben ein K enthalten (Karate, Kung-Fu, Kempo, Kickboxen; alle Teile der Kakutogi-Familie, was in etwa “Kampfsport” bedeutet). Zudem ist verbirgt sich hinter dem K ein Wortspiel, ähnlich wie in der Formel 1 (F1). Daher rührt auch die Turnierbezeichnung K-1 Grand Prix. Das Reglement des K-1 entstand in den 1980er Jahren. Es sind verschiedene Techniken aus Karate, Taekwondo, Muay Thai, Kickboxen, Boxen und anderen Kampfsportarten zulässig. Nicht erlaubt hingegen sind Clinchen, Bodenkampf oder der Einsatz der Ellenbogen.
      K-1 ist keine eigene Stilrichtung wie z. B. Karate. Vielmehr messen sich im K-1 Kämpfer verschiedener Stilrichtungen. So kann es zu einem Kampf zwischen einem Thaiboxer und einem Boxer kommen. K-1-Kämpfe sind im Normalfall auf 3 Runden zu je drei Minuten festgelegt. Die Kampfrichter können jedoch, falls es die Urteilsfindung erleichtert, den Kampf um bis zu 2 Runden auf insgesamt 5 Runden aufstocken. Diese relativ geringe Rundenzahl hängt mit der Turnierregelung zusammen, die nach dem Ausscheidungsprinzip verläuft, so dass ein Kämpfer an einem Abend bis zu drei Kämpfe absolvieren muss.
      Die im Vergleich zum Boxen vielfältigeren und gefährlicheren Angriffsmöglichkeiten, die die Chance auf einen langen Kampf ohnehin vermindern, sind ein Grund für die oft spektakulären Kämpfe. Zwei gewonnene Runden reichen normalerweise für einen Sieg. Auch ein frühzeitiger Knockout beendet häufig einen Kampf und spart zudem Kräfte für den nächsten Kampf. Es gibt allerdings auch sogenannte Superfights, welche direkt auf 5 Runden angesetzt sind.

      Kindertraining

      Im Kindertraining heißen wir alle Mädchen und Jungen ab einem Alter von 12 Jahren willkommen. Das Kindertraining in unserem Gym ist bedarfsgerecht auf heranwachsende Kinder und Jugendliche zugeschnitten und umfasst neben typischen Trainingseinheiten aus verschiedenen Kampfsportarten wie dem Muay Thai ebenso Konditionstraining und Koordinationstraining.
      Unser Kindertraining wird permanent von speziell geschultem Personal vorgenommen, die stets für die Sicherheit aller Trainingsteilnehmer garantieren.
      Risiken bestehen für Kinder in unseren Trainingshallen nicht. Bei uns lernen junge Menschen ihr physischen, aber auch psychischen Fertigkeiten kennen, diese zu kontrollieren und mit Bedacht einzusetzen. Ein freundschaftliches und respektvolles Miteinander steht dabei im Vordergrund.
      Wir freuen uns auf zahlreiche junge Menschen, die ihre ersten Gehversuche im Kampfsport wagen möchten.

      Mannschaftstraining

      Unser Mannschaftstraining ist die optimale Fitness-Vorbereitung für Teams – unabhängig ihrer eigentlichen Sportart. Im Mannschaftstraining absolvieren wir zwar viele Übungen, die durchaus auch im Kampfsport anzutreffen sein können, doch fließen ebenso zahlreiche Elemente aus Cross-X ein, unserem speziellen Cross-Fitnessprogramm.
      Aerobe wie anaerobe Übungen, Koordinationstraining, Kraftausdauer und Schnellkrafttraining – unsere Übungen decken den gesamten Fitness-Bereich ab und eignen sich daher für Jungen- und Mädchen, Männer- und Frauenmannschaften aus dem Handball oder Fußball, dem Tennis oder Badminton, Rudern oder Schwimmen.

      Fitnesstraining / Cross-X

      Crosstraining ist ein sehr intensives Trainingsprogramm und besteht meistens aus einer Gruppe von acht bis zehn Personen. Der Trend stammt ursprünglich aus den USA und findet in Deutschland immer mehr Anklang. Das Crosstraining wurde dort ursprünglich vor allem in der Militärausbildung angewendet. Es birgt in erster Linie Einflüsse aus der Leichtathletik, dem Turnen und Krafttraining. Es geht um Kraft- und Konditionsverbesserung, aber auch um Ausdauer, Koordination und Flexibilität. Crosstraining ist für Leistungssportler genauso geeignet wie für Einsteiger. Das Programm dauert immer eine knappe Stunde. Es wird mit Kugelhanteln, Holzboxen, Bällen oder dem eigenen Körpergewicht trainiert. Zur Abwechslung werden auch regelmäßig besondere Einheiten eingestreut, beispielsweise im Schwimmbad, Sportplatz oder am Strand.

      UNSERE TRAINER

      Heiko Reinhardt

      Motto: Gib immer Alles und ein bisschen mehr. Mehr geht immer !!!

      Größte Erfolge

      • Mehrfacher Landesmeister Nord – Nordostdeutschland im Amateur Muay Thai
      • Deutscher Meister im Amateur Muay Thai
      • Vize-Deutscher Meister im Profi Muay Thai
      • Mitglied der Nationalmannschaft von 2012 bis 2014/2016
      • Bronze bei den Muay Thai Weltmeisterschaften
      • 2-facher deutscher Meister im K1 (Profi)
      • Europameister im K1 (Profi)
      • EML (European Muay Thai League) Champion

      Heiko Reinhardt begann im Alter von 22 Jahren aus reinem Interesse mit dem Boxsport. Nach einigen Monaten Training und einigen Sparringsrunden war die Neugier auf einen Wettkampf groß. Zu einem Boxkampf auf Wettkampfniveau ist es aus verschiedenen Gründen leider, oder zum Glück, nie gekommen.
      Doch die Vorstellung von einem Wettkampf war verlockend und zog Heiko zum Thaiboxen. Begeistert von dem anspruchsvollem Training wuchsen das Interesse und die Liebe zum Sport immer weiter. Somit investierte Heiko viel Zeit in diesen traditionellen Kampfsport und entwickelte sich und seine Faszination immer weiter.

      • Muay-Thai-Trainer-Lizenz

      • Kampf- und Punktrichter Muay Thai
      • Thaimassage
      • Fitnesstrainer B-Lizenz
      • Cross-X Lizenz
      • HKC (Hardstyle Kettlebell Certification) Lizenz

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      Felix Drews

      Motto: Gib alles, dann kannst du dir nichts vorwerfen.

      Größte Erfolge

      • Vize-Hessenmeister Kickboxen
      • Amateur Muay Thai Landesmeister
      • Vize-Deutscher Meister im Amateur Muay Thai

      Felix Drews ist seit vielen Jahren dem Kampfsport verbunden. Angefangen hat Felix mit dem Kickboxen. Im Kickboxen bestritt er einige Leichtkontakt- sowie auch Vollkontaktkämpfe, die er erfolgreich für sich entscheiden konnte. Durch die Berührung der Stilrichtungen Vollkontakt und Kickboxen spürte Felix, dass es doch eher in diese Richtung gehen sollte, und streckte seine Fühler Richtung Vollkontakt aus. Es dauerte nicht lange und er entdeckte das Muay Thai (Thaiboxen). Fasziniert von dieser Kampfsportart bestritt Felix auch dort einige Kämpfe erfolgreich. Seine Kenntnisse aus verschiedenen Disziplinen gibt er nun als Trainer in unserem Team weiter. Felix ist ein sehr erfahrener Sportler/Trainer, der immer versucht, das Bestmögliche aus jedem Einzelnen rauszuholen.

      • Schwarzgurt im Kickboxen
      • Übungsleiter F-Schein
      • Fitnesstrainer B-Lizenz

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      Daniel Petronik

      Motto: Hinfallen ist keine Schande, Liegenbleiben aber schon.

      Anfang 2009 entdeckte Daniel Petronik das Interesse an der Kampfsportart Muay Thai. Zuerst war es die Neugier an der Selbstverteidigung, der thailändischen Kriegskampfkunst und der Ausdauer. An dem Training fand er sofort Gefallen und so trainierte er mehrere Tage in der Woche, um in diesem Sport schnell weiterzukommen. Aus dem reinen Interesse wurde ganz schnell eine Leidenschaft, die Daniel bis heute begleitet. Er bestritt einige Wettkämpfe, die er erfolgreich für sich entscheiden konnte. Durch seinen beruflichen Werdegang entschied Daniel, sich aus dem Wettkampfgeschehen zurückzuziehen. Daniel ist ein Trainer mit sehr guter Technik und mit Freude dabei, diese an alle Interessierten zu vermitteln.

      • Übungsleiter F-Schein
      • Punkt- und Kampfrichter

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      UNSERE TRAINER

      Heiko Reinhardt

      Motto: Gib immer alles und ein bisschen mehr. Mehr geht immer!!!

      Größte Erfolge

      • Mehrfacher Landesmeister Nord – Nordostdeutschland im Amateur Muay Thai
      • Deutscher Meister im Amateur Muay Thai
      • Vize-Deutscher Meister im Profi Muay Thai
      • Mitglied der Nationalmannschaft von 2012 bis 2014/2016
      • Bronze bei den Muay Thai Weltmeisterschaften
      • 2-facher deutscher Meister im K1 (Profi)
      • Europameister im K1 (Profi)
      • EML (European Muay Thai League) Champion

      Heiko Reinhardt begann im Alter von 22 Jahren aus reinem Interesse mit dem Boxsport. Nach einigen Monaten Training und einigen Sparringsrunden war die Neugier auf einen Wettkampf groß. Zu einem Boxkampf auf Wettkampfniveau ist es aus verschiedenen Gründen leider, oder zum Glück, nie gekommen.
      Doch die Vorstellung von einem Wettkampf war verlockend und zog Heiko zum Thaiboxen. Begeistert von dem anspruchsvollem Training wuchsen das Interesse und die Liebe zum Sport immer weiter. Somit investierte Heiko viel Zeit in diesen traditionellen Kampfsport und entwickelte sich und seine Faszination immer weiter.

      • Muay-Thai-Trainer-Lizenz
      • Kampf- und Punktrichter Muay Thai
      • Thaimassage
      • Fitnesstrainer B-Lizenz
      • Cross-X Lizenz
      • HKC (Hardstyle Kettlebell Certification) Lizenz

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      Felix Drews

      Motto: Gib alles, dann kannst du dir nichts vorwerfen.

      Größte Erfolge

      • Vize-Hessenmeister Kickboxen
      • Amateur Muay Thai Landesmeister
      • Vize-Deutscher Meister im Amateur Muay Thai

      Felix Drews ist seit vielen Jahren dem Kampfsport verbunden. Angefangen hat Felix mit dem Kickboxen. Im Kickboxen bestritt er einige Leichtkontakt- sowie auch Vollkontaktkämpfe, die er erfolgreich für sich entscheiden konnte. Durch die Berührung der Stilrichtungen Vollkontakt und Kickboxen spürte Felix, dass es doch eher in diese Richtung gehen sollte, und streckte seine Fühler Richtung Vollkontakt aus. Es dauerte nicht lange und er entdeckte das Muay Thai (Thaiboxen). Fasziniert von dieser Kampfsportart bestritt Felix auch dort einige Kämpfe erfolgreich. Seine Kenntnisse aus verschiedenen Disziplinen gibt er nun als Trainer in unserem Team weiter. Felix ist ein sehr erfahrener Sportler/Trainer, der immer versucht, das Bestmögliche aus jedem Einzelnen rauszuholen.

      • Schwarzgurt im Kickboxen
      • Übungsleiter F-Schein
      • Fitnesstrainer B-Lizenz

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      Daniel Petronik

      Motto: Hinfallen ist keine Schande, Liegenbleiben aber schon.

      Anfang 2009 entdeckte Daniel Petronik das Interesse an der Kampfsportart Muay Thai. Zuerst war es die Neugier an der Selbstverteidigung, der thailändischen Kriegskampfkunst und der Ausdauer. An dem Training fand er sofort Gefallen und so trainierte er mehrere Tage in der Woche, um in diesem Sport schnell weiterzukommen. Aus dem reinen Interesse wurde ganz schnell eine Leidenschaft, die Daniel bis heute begleitet. Er bestritt einige Wettkämpfe, die er erfolgreich für sich entscheiden konnte. Durch seinen beruflichen Werdegang entschied Daniel, sich aus dem Wettkampfgeschehen zurückzuziehen. Daniel ist ein Trainer mit sehr guter Technik und mit Freude dabei, diese an alle Interessierten zu vermitteln.

      • Übungsleiter F-Schein
      • Punkt- und Kampfrichter

      Muay Thai

      Fitness & Cardio

      Rehabilitation

      NEUIGKEITEN

      LIES ALLE ARTIKEL