28.11.2016

Lübecker Max Brede in Bremen erfolgreich

Newcomergala beim Carabao Bremen

Bremen – Am Samstag machte sich das Team vom Soul & Thunder auf den Weg Richtung Bremen zum Carabao Gym. Es stand eine Haus-Gala für Newcomer auf dem Programm. Der 15-jährige Max Brede, gecoacht von Heiko Reinhardt, ging zum ersten Mal mit seinem Coach an den Start und konnte sein Gewicht von 75kg beim Wiegen bestätigen. Sein Gegner Artan Reci aus dem Bujin Gym Mönchengladbach war ebenfalls angetreten, um erste Wettkampferfahrung zu sammeln.

Reinhardt zu HL-SPORTS über seinen Schützling: „Der erste Kampf ist immer etwas ganz Besonderes, denn man weiß nie, wie gut der Sportler die Anweisungen hört und umsetzen kann. Zusätzlich ist es eine ganz andere Stresssituation für den Körper, die lässt sich im Vorwege nicht trainieren“.

Nach der traditionellen Zeremonie vor dem Kampf legten beide Junioren die vorgeschriebene Schutzausrüstung an und der Gong zu ersten Runde ertönte.

Der Kontrahent aus Mönchengladbach fing mit beherzten Boxkombinationen an und traf das ein oder andere Mal ins Ziel. Diese Situation wollte man unterbinden und somit wurde gezielt in den Clinch gegangen, um dort das Übergewicht für sich zu gewinnen

Max Brede setzte die Anweisung aus seiner Ecke gut um und konnte sich die erste Runde knapp sichern. In der ersten Pause stellte der Heiko Reinhardt seinen Schützling noch einmal neu ein und machte auf die Lücken des Kontrahenten aufmerksam.

Die zweite Runde begann, wie die Erste aufgehört hatte. Brede beherrschte den Clinch und fand dadurch immer besser in den Kampf hinein. In der Mitte der Runde traf der Schützling aus dem Soul&Thunder mit einer gezielten Gerade den Kopf von Reci, der daraufhin angezählt werden musste. Um die Gesundheit des Sportlers zu schützen wurde der Kampf nicht mehr freigegeben und somit sicherte sich Max Brede den Sieg durch Knockout.

Heiko Reinhardt sagte nach dem Kampf: „Max hat gut trainiert und vieles schon gut umgesetzt. Ich bin stolz und freue mich sehr für unser junges Talent in unseren Reihen“.