27.05.2015

Soul and Thunder wird zwei Jahre alt – Reinhardt im Interview

Lübeck – Heiko Reinhardt, Lübecks bekannter Kickbox-Europameister, feiert mit seinem Soul and Thunder Gym heute zweijähriges Jubiläum. Wir befragten das beliebte Multi-Talent (Boxen, Fußball, Rollstuhl-Basketball) zu seiner Idee und der Vision eines eigenen Clubs.

Heiko, alles Gute zum Jubiläum. Wie lange gibt es dein Gym?

Reinhardt: Unseren Verein Soul and Thunder e.V. gibt es jetzt ganz genau zwei Jahre.

Man kennt dich in Lübeck, durch deine Karriere im Kickboxen aber auch durch den Fußball. Wie kamst du zu der Idee, dein eigenes Studio zu gründen?

Reinhardt: Ich habe vorher schon, neben meinem Kämpferdasein, einige Jahre als Trainer gearbeitet. Ursprünglich wollte ich ins Personal Training einsteigen und habe das meinen Mädels und Jungs auch so erzählt. Die Idee mit eigenen Räumlichkeiten reifte dann in mir, und nach längerer Überlegung kam ich zu dem Entschluss, mein eigenes Gym zu gründen.

Du arbeitest ja tagsüber in Vollzeit. Wie ist das machbar, nebenbei noch einen eigenen Club zu führen?

Reinhardt: Ja, ich arbeite Vollzeit bei der Firma Brüggen. Ich habe ein tolles Team um mich, welches mich tatkräftig unterstützt und Trainingszeiten übernimmt. Alleine wäre das, was wir den Leuten bieten, nicht möglich.

Was genau kann bei euch trainiert werden? Und vor allem wer ist dafür geeignet?

Reinhardt: Generell kann bei uns jeder trainieren, der Spaß an Sport und Bewegung hat. Wir bieten klassisches Boxen, MMA, Cross-X und natürlich Thaiboxen an. Bei uns kann man mit 12 Jahren starten. Nach oben hin gibt es keine Grenzen.

Kostet das alles nicht eine Menge Geld? Wie finanzierst du die Geräte und alles was noch so anfällt?

Reinhardt: Natürlich fließen die Mitgliedsbeiträge in den laufenden Betrieb mit ein, dennoch können wir uns glücklich schätzen, dass es die Possehl-Stiftung in Lübeck gibt. Auch die Sparkasse hat uns Mittel zur Verfügung gestellt.

Wie viele aktive Kämpfer trainieren zurzeit bei euch und wann sind die nächsten Kämpfe geplant?

Reinhardt: Im Moment habe ich keine aktiven Kämpfer, da diese mit Schule beziehungsweise Ausbildung beschäftigt sind. Wir arbeiten trotzdem weiter und werden auch zukünftig wieder aktiv dabei sein.

Wann sieht man Heiko Reinhardt aktiv mal wieder im Ring?

Reinhardt: Mein Ziel ist es, auf jeden Fall noch einmal in Lübeck oder in der Umgebung zu boxen. Ich habe tolle Unterstützer, denen möchte ich noch einmal etwas bieten.