26.05.2016

Reinhardt verliert Halbfinale, gewinnt dennoch WM-Bronze

Heiko Reinhardt & Frederik Winter

Lübeck/ Jönköping – Bei der Weltmeisterschaft der Amateure im Muay-Thai hat Heiko Reinhardt sein Halbfinale gegen den dänischen Champion Frederik Winter (23) nach Punkten verloren. Beim Lübecker gab es nach der Niederlage aber keine Spur von Traurigkeit, denn mit dem automatischen Gewinn der Bronze-Medaille war er mehr als stolz auf das erreichte Ergebnis.

Direkt in der ersten Runde konnte Reinhardt seinem Kontrahenten einen Cut verpassen und auch insgesamt hielt der Gründer des Soul & Thunder ordentlich dagegen. Im Clinch war der Däne, der in seinem Land schon zwei Mal den Titel gewinnen konnte, mit erfolgreichen Knie-Treffern aber immer wieder gefährlich und so wertete das Kampfgericht am Ende gegen die rote Ecke des Deutschen.

Durch das Erreichen des Halbfinales hatte Heiko Reinhardt automatisch die Medaille in der Tasche und freute sich bei HL-SPORTS: „Die Freude über Bronze ist aktuell größer als der Frust über die Niederlage. Ich habe alles gegeben und bin stolz, wieder bei einer Weltmeisterschaft dabei gewesen zu sein. Am wichtigsten ist, dass die Knochen alle heil geblieben sind und der Bundestrainer mir verboten hat, vorzeitig in Rente zu gehen“.

In den sozialen Medien bedankte sich der Lübecker bei seinen Fans, die in Lübeck kräftig die Daumen gedrückt haben und auch bei seiner Freundin, die während der gesamten Vorbereitung auf die WM immer an seiner Seite gestanden hat.

Am Wochenende wird in Jönköping die Siegerehrung gefeiert.