08.03.2014

“Soul and Thunder” erfolgreich

v.R. Jonas Barz, Luca Talamo, Felix Drews, Nico Wabnitz, Simon Zientara und Trainer Heiko Reinhardt

Lübeck – Gleich fünf Sportler hatte Heiko Reinhardt von seinem Team „Soul and Thunder“ am vergangenen Samstag beim „Battle of North“ im Glasshüttenweg ins Rennen gebracht. Gekämpft wurde im Turniermodus nach K1-Regeln. Am Start waren Luca Talamo, Jonas Barz, Simon Zientara, Nico Wabnitz und Felix Drews.

Für Zientara fand sich in seiner Gewichtsklasse keine Gegner und Reinhardt entschied zusammen mit seinem Kämpfer, dass er eine Gewichtklasse höher an den Start gehen sollte. So musste er auch gleich als erster Kämpfer in den Ring. Zientara hatte das Bein von dem Gegner sehr stark bearbeitet, aber am Ende hat es nicht ganz gereicht. In seinem zweiten Kampf überhaupt, ging der Sieg ganz knapp in die gegnerische Ecke.

Als nächstes sollte Talamo seinen ersten Kampf überhaupt bestreiten. Auch er hat gut gekämpft, konnte sein Können nicht komplett abrufen, was wohl auch an der Nervosität lag. Sein Gegner war ein wenig ruhiger und routinierter und starke Kicks ins Ziel bringen können. Auch hier ging der Sieg knapp in die gegnerische Ecke.

Nun wollte man die Negativserie der Reinhardt-Truppe brechen. In den Ring zu seinem ersten Kampf ging Barz. Im Halbfinale stand er dem Gegner von Zientara gegenüber. Die Marschroute war klar. Boxerisch anboxen und dann mit Kicks auf das ledierte linke Bein. Genau das war das Rezept zum Erfolg und zeichnete sich ziemlich schnell ab. Immer wieder traf Barz das Bein und der Gegner gab nach der ersten Runde auf. Der Sieg bei seinem Kampfdebüt ging an Barz.

Der nächste Kampf war sehr ausgeglichen und beide Kämpfer versuchten den Turniersieg an sich zu reißen. Bis kurz vor Ende des Kampfes konnte sich keiner der beiden absetzen, doch dann setzte der Kontrahent zwei gute Treffer und sicherte somit den Turniersieg. Das Turnier in der Gewichtsklasse bis 78kg war somit zu Ende.

Aus diesem Turnier nahm das Team von Soul & Thunder zwei Pokale mit. Der dritte Platz ging an Talamo und den zweiten Platz erkämpfte sich Barz.

Kämpfer Nummer vier, Drews, ging in der Gewichtsklasse bis 85kg an den Start. Ein Kampf sollte entscheiden, wer sich den ersten Platz holt. Drews, der schon lange eine Ringpause, beruflich bedingt, hinter sich hatte, merkte man diese Pause überhaupt nicht an. Er ging sofort nach vorne und konnte nach kurzer Zeit schon den ersten Niederschlag setzen. Hoch motiviert machte der Kämpfer vom „SaTh“ sofort weiter. Kurz vor Ende der ersten Runde dann der zweite Niederschlag. Der Gegner wurde ausgezählt und somit gingen Sieg und erster Platz an Drews.

Zuletzt ging Wabnitz bei den Junioren an den Start. In der Klasse bis 60kg waren vier Jungs in der Gewichtsklasse. Den ersten Gegner konnte Wabnitz sehr gut auskontern und war der deutliche Sieger. Dann im Finale musste er noch einmal alles geben und sich sichtlich bemühen, um sich den Sieg zu sichern. Durch gute Knietechniken konnte Wabnitz sich absetzen und sicherte sich den ersten Platz bei den Junioren.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Fünf Kämpfer am Start, ein dritter, ein zweiter und zwei erste Plätze für das „Soul and Thunde Team. Heiko Reinhardt war sehr stolz auf jeden einzelnen Kämpfer und auf die wieder mal, zahlreiche Unterstützung, die alles gegeben hat.