02.04.2016

Schade! – Reinhardt unterliegt im Ländervergleich gegen Polen

Michael Smajda / Heiko Reinhardt

Senftenberg – Bei der Explosion Fight Night, eines der größten Kampfsport-Events in Deutschland, war der Lübecker Heiko Reinhardt für das Soul & Thunder am Start. In einem Ländervergleich Deutschland gegen Polen in Senftenberg verlor Reinhardt, vor zwei Wochen gerade zum Deeutschen Meister im Thaiboxen gekürt, durch Knockout gegen Michael Smajda.

Mit seinem Trainer Daniel „Oscar“ Schmidt hatte Reinhardt, der in der 75-kg-Klasse antrat, die Marschroute besprochen und setzte den Polen gleich mächtig unter Druck. In einem Fight mit hohem Tempo merkte Reinhardt früh, dass sein Kontrahent mit dem Druck Probleme bekommen wird.

Obwohl der Lübecker immer wieder gute Treffer setzte und den Kampf bestimmte, kam es jedoch in der ersten Runde zum Knockout. Aus der Not setzte Michael Smajda ein spitzes Knie zur Leber an und erwischte Reinhardt im Vorwärtsgang. Der Ringrichter zählte den Deutschen an und ließ den Kampf nicht mehr weiterführen.

Enttäuscht sagte Reinhardt zu HL-SPORTS: „Der Ärger und die Enttäuschung sind nach so einem Treffer natürlich riesengroß. Ich habe mich an das gehalten, was wir besprochen hatten und der Beginn war auch sehr vielversprechend. Aber in unserem Sport entscheiden manchmal Kleinigkeiten. Ich beglückwünsche meinen Gegner zum Sieg und bedanke mich bei allen Freunden und Unterstützern für das Daumendrücken und den gesamten Zuspruch.“

Bereits im Mai reist Reinhardt nach Schweden zur Muay Thai-WM, um für den Nationalkader zu kämpfen.